April 30, 2015

Veganer Flammkuchen aus "Vegan To Go"



9. März 2015. Der Tag, an dem ich von Berlin zurück gekommen bin und seitdem sich einiges verändert hat. Vegane Ernährung und die Motivation das zu verwirklichen wovon ich träume. Wie passt das zusammen?! Ich fang mal so an... vor allem Massentierhaltung, Fleischskandale, Überfischung, Klimawandel usw haben mich dazu gebracht die letzten Jahre schon weniger Fleisch und tierische Produkte zu essen. Ich hab's trotzdem nicht geschafft meine Ernährung komplett auf vegan umzustellen. Auf Käse und Sushi verzichten? IIIIch? Geht doch nicht. Es ist auch irgendwie eine Kopfsache. Ich dachte immer mein Körper braucht dies und das und vegan wäre auf Dauer eintönig. Ich wurde nun eines Besseren belehrt und "Schuld" daran ist ein bisschen Vegankoch Attila Hildmann. Er lebt seit 15 Jahren vegan und hat in seinem Leben schon so viel erreicht: er ist Bestseller Autor, seine Kochbücher enthalten die geilsten veganen Rezepte ever, etliche Menschen haben seine 60 Tage Vegan For Youth und 30 Tage Vegan For Fit Challenge gemacht und einige von ihnen sind dadurch zu einer pflanzlichen Ernährung gelangt (auf seiner facebook Seite gibt's so viel positives feedback), ach ja, noch dazu fährt er sein Traumauto. Ich denke Attila lebt das Leben, das ihn glücklich macht. Und er will noch mehr. Siehe sein neuestes Projekt Vegangsta. Eine Kunstfigur, dazu viel foodporn und Mädels, die etwas mehr Haut zeigen. Ihr könnt von Vegangsta halten was ihr wollt - ich steh drauf! Checkt die Videos: http://www.vegangsta.tv/ Attila provoziert halt gern und die Leute reden über ihn. Karriere pushen auf easy und cool. Wenn er was will, zieht er's durch. Von Anfang an gab's Hater (Porsche; kein "echter" Veganer; bla bla) und natürlich auch jetzt wieder was Vegangsta betrifft. Macht einen doch nur stärker weiter zu machen, oder?!

Vegangsta. Picture by Attila Hildmann
Das Wochenende in Berlin hat mir den nötigen Schubs in die richtige Richtung gegeben. Mein Traum ist ein TBB Laden mit meinen Jars, Parfaits, Smoothies und mehr. Sowas gibt's hier nicht und vegan boomt. Doch egal was andere davon halten. Man darf nie aufgeben. Man muss Träume leben und nicht nur träumen. 



Ich koche leidenschaftlich gerne und neue Rezepte auszuprobieren macht echt Spaß. Da ich nun seit knapp 2 Monaten vegan bin (nein, ich habe meine Lederjacke nicht weggeschmissen, sorry), musste ich mich natürlich mit essenziellen Lebensmitteln eindecken. Tofu, Mandelmilch, Sojajoghurt, Quinoa hatte ich ja schon immer zuhause. Neu war u.a. mit Mandelmus und Cashewmus zu kochen. Hab zwar vor einiger Zeit mal Cashewmus selbst gemacht (die Konsistenz war eher klebrig fest), hab das Zeug aber gelöffelt und sonst nicht so recht gewusst wie ich's verwenden soll. 

Eins meiner Lieblingsrezepte aus Vegan To Go ist der Flammkuchen. Statt Speck und Sauerrahm nimmt man Räuchertofu und Cashewmus. Geil, oder? Und es schmeckt auch noch echt verdammt gut! Hab den Flammkuchen letztens wieder gemacht und fast das ganze Blech allein aufgegessen.... wie war das nochmal mit "Vegan For Fat"? oops haha :D 





Zutaten

  • 90 g Räuchertofu
  • 2 EL Olivenöl 
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 rote Zwiebel 
  • 100 g Cashewmus
  • 1 TL frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 Packung Blätterteig (320g) 
  • 1/2 Bund Schnittlauch




Zubereitung

1. Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze (210°C Umluft) vorheizen. 

2. Räuchertofu in kleine Würfel schneiden und mit Olivenöl in einer Pfanne von allen Seiten 3 Minuten kross anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 

3. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. 

4. Cashewmus mit 70 ml Waser und Zitronensaft vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. 

5. Blätterteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Cashewcreme darauf verstreichen, Tofu und Zwiebeln darüber verteilen und im Ofen auf mittlerer Schiene 15 Minuten backen.

6. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und fein schneiden und den Flammkuchen damit bestreuen. Voilà!


Wenn ihr Lust auf mehr habt, dann besorgt euch Vegan To Go. Die Rezepte sind der Hammer :) Wäre ich nicht so begeistert, würde ich sie euch nicht empfehlen. Es gibt ja auch viele vegane Kochbücher, die wirklich nichts taugen.... Die Rezepte von Attila sind bunt, abwechslungsreich und gelingen mir immer. Zucchini-Spaghetti alla Carbonara (in Vegan For Fit), Supercrunch Müsli, Clubsandwich, California Bay Salad (aww California! Hört sich schon so voll gut an!) - yum!




xox TBB

4 comments:

  1. You really can feel the love and happiness!
    cheap womens boots

    ReplyDelete
  2. This comment has been removed by a blog administrator.

    ReplyDelete
  3. This comment has been removed by a blog administrator.

    ReplyDelete
  4. This vegan recipe looks sumptuous! I just finished with the 3 day military diet and lost 6 pounds. Since I’m planning to cycle the diet again, I’m looking for recipes that can tide me over on my “off days”. Searching for low carb and low cal meals can be tedious, so thanks for this great recipe! The military has done a lot for me in terms of shedding the extra pounds. I have an upcoming vacation in 2 weeks and I’d rather look great in my swimsuit than be flabby, so I started the diet pronto! What a difference that 6 pounds made! I’m looking forward to losing more weight this week when I begin the military diet again. If you want to see more information and tips, here’s a super resource page http://3daysmilitarydiet.com/diet-plan/3-day-military-diet-shopping-list.html

    ReplyDelete