May 8, 2016

Saftkur! Juice Cleanse with Kale & Me




Nach ein bisschen zu viel Alkohol die letzten Tage, dachte ich mir eine schnelle Entgiftung wär genau das richtige um meinen Stoffwechsel wieder auf Touren zu bringen. Eine Saftkur musste her. Aber diesmal wollte ich die Säfte nicht selber pressen, weil ich einfach zu faul war. Ich entschied mich für die 3-Tage Saftkur von Kale & Me. Sie ist im Gegensatz zu anderen Saftkuren, die im Internet angeboten werden vergleichsweise echt günstig: 3x6 juices kosten 79 Euro.

Warum Detoxing? 


Ganz klar, ich will nicht abnehmen. Ich will meinen Körper reinigen, ihn entigften. Ich esse wirklich seeehr gesund - ich bin kein "Pudding-Veganer", der sich jede Menge ungesundes Zeug reinstopft. Aber ab und zu Alkohol und diese bösen Kartoffelchips und man fühlt sich am nächsten Tag alles andere als wohl. Durch eine Saftkur bekommt der Körper wichtige Nährstoffe, der Verdauungstrakt wird durch die Flüssignahrung weniger belastet und der Körper kann abschalten und entgiften. Ist doch super mit einem gereinigten Körper in den Sommer zu starten :) 






Die Kale & Me Saftkur besteht aus 6 verschiedenen Säften:


PAMELA PINE - Apfel, Gurke, Ananas, Zitrone, Minze

CATIE CARROT - Apfel, Karotte, Zitrone

AL AVOCA - Ananas, Spinat, Avocado, Zitrone

ROSY ROOTS - Apfel, Karotte, Rote Beete, Zitrone, Ingwer

KALVIN KALE - Apfel, Gurke, Staudensellerie, Zitrone, Grünkohl, Spinat

AMY ALMOND -  Wasser, Mandel, Dattel, Himalaya Salz


2 Tage vor der Saftkur sollte man sich gesund, ausgewogen und leicht ernähren. Für mich gab's also Smoothie Bowls, Salat und Avocado Maki. Die Säfte sind von 1 - 6 nummeriert, damit auch ja nichts schief gehen kann. Und ich muss das jetzt schon mal sagen: sie schmecken alle mega gut! Ich habe jeden Tag um 8 Uhr den ersten Saft getrunken, und dann alle 2 Stunden einen weiteren. Zwischendurch soll man viel Tee und Wasser trinken. Feste Nahrung ist nicht erlaubt, aber falls man doch Hunger kriegt, empfiehlt Kale & Me klare Suppe oder eine Banane. 
Weiter unten findet ihr übrigens einen Gutschein Code falls ihr die Kale & Me Saftkur ausprobieren wollt. Aber erstmal seht ihr hier meinen persönlichen Bericht:


Tag 1


Ich bin hungrig aufgewacht...war bestimmt nicht die beste Voraussetzung für die Saftkur. Nach dem ersten Saft war das Hungergefühl aber weg und kam auch nicht mehr zurück :) das lag bestimmt an den 2 Liter Tee, die ich zusätzlich den ganzen Tag verteilt getrunken hab. Alle 2 Stunden hab ich mich auf einen neuen Saft gefreut und war gespannt wie er schmeckt. Von Anfang an waren Pamela Pine, Rosy Roots und Amy Almond meine Lieblingssäfte. Alle Säfte schmecken unterschiedlich und sind perfekt aufeinander abgestimmt. Amy Almond ist Nummer 6, ein Mandeldrink, den man gegen 18 Uhr trinkt. Er ist nicht so fruchtig - der Saft ist eher wie ein Dessert, ein klein wenig dickflüssiger als die anderen...Marzipan-Milkshake-like. So gut! 



Tag 2


Ich konnte es morgens schon kaum erwarten am Abend den Amy Almond Juice zu trinken. Den 2. Tag hab ich auch super überstanden. Es war ja auch kein Saft dabei, der mir gar nicht schmeckte und Amy Almond war wieder das Highlight des Tages. Ich hab mich auch keineswegs schlapp gefühlt und sogar mein intensives HIIT Training eingebaut. Abends hat ein Freund Avocado Maki gebracht und ich konnte einfach nicht widerstehen! Ich liebe Avocado Maki! Ich musste 6 Stück davon essen, obwohl ich wirklich gar keinen Hunger hatte.



Tag 3


Nachdem ich immer wieder meinen Instagram feed durchgescrollt und die schönsten Essensbilder gesehen hab, bekam ich schon Lust etwas zu essen, doch ich musste konsequent bleiben! Ich konnte doch nicht einfach an Tag 3 alles über den Haufen schmeißen. Ablenkung mit Sonne und Zeitschriften. Bei dem schönen Wetter hab ich dann den Nachmittag mit meinen Juices auf der Dachterrasse verbracht :) Mein Körper hatte sich an die Säfte gewöhnt. Von Hungergefühl keine Spur!



Fazit




Nach den 3 Tagen fühl ich mich leichter und topfit! Normaler Weise wiege ich mich nicht, doch ich wollte einen Vorher-Nachher Vergleich haben. Und obwohl ich die Saftkur nicht gemacht hab um abzunehmen, war es wohl vorhersehbar - 2kg waren runter. Größtenteils Wasser nehme ich an!? Nach der Kur soll man langsam anfangen Rohkost zu essen und sich nicht gleich die heiß ersehnte Pizza reinhauen. Ich habe den ganzen Tag verteilt eine Smoothie Bowl gegessen, hatte nämlich in der Früh schon nach ein paar Löffel keinen Hunger mehr. Der Magen hatte sich wohl daran gewöhnt weniger zu bekommen. Ich werde also nach und nach feste Nahrung zu mir nehmen, damit sich mein Körper langsam wieder auf "normales" Essen einstellen kann.

Viele haben mich gefragt warum ich denn eine Saftkur mache, weil ich doch eh schlank bin, warum ich meine Kalorienzufuhr so einschränke, und juice cleanses seien schlecht, weil man nix isst und man braucht doch Energie und wenn man wieder normal isst nimmt man zu und bla bla. Jeder Körper reagiert anders auf eine Saftkur. Wenn man sich schon immer eher ungesund ernährt, wird man Entgiftungserscheinungen wie Kopfweh und Schwindel haben. Bei mir war das nicht der Fall. Ich hatte genug Energie und konnte problemlos mein Training machen. Wer sich an Tag 4 mit Essen nur so vollstopft wird wahrscheinlich nachher mehr Körpergewicht haben als vorher. Ist dann wie bei Crashdiäten. No-Go. Die Saftkur ist ja dazu da um den Körper auf reset zu schalten! Es ist auch ein idealer Anlass um schlechte Ernährungsgewohnheiten abzulegen und nach der Kur mit einem gesünderen Lebensstil neu durchzustarten. Wer sich etwas Gutes tun will, dem empfehle ich deshalb Kale & Me auf jeden Fall! Saftkuren sind super um sich wieder fit und frisch zu fühlen und die 3 Tage vergehen wie im Flug!

Falls ihr euch für Kale & Me entscheidet, hab ich einen Gutschein-Code* für euch: 

KALEANDCHRISTINAR

Damit erhaltet ihr einen Juice und einen schicken Jutebeutel gratis zu eurer Bestellung :)

xox C

*mit freundlicher Unterstützung von Kale & Me

3 comments:

  1. There are games that rely solely on client-side technologies such as JavaScript or common plug ins such as Java or Flash Player, whereas some employ server-side scripting. bus simulator 2016

    ReplyDelete
  2. Sometimes they might even let you sign up for a free account which will allow you to keep track of which games you have played and what your scores were. geometry dash meltdown

    ReplyDelete
  3. An application precisely conceptualized and created with an importance can just pull in clients. playbox-hd.net

    ReplyDelete